Collect moments, not things: Mein Frühling-/Sommer- Bucketlist

Es ist schon wieder Ende April und der Frühling schon ein paar Tage alt. Da ich dieses Jahr viel erleben und erreichen möchte, habe ich mir für den Frühling und den Sommer wieder eine Bucketlist erstellt, genau wie ich es schon für Herbst und Winter gemacht hatte. Es ist mir wichtig, die Zeit nicht nur an mir vorbei streichen zu lassen, sondern sie aktiv zu gestalten und die Erinnerungen von Erlebtem in mir zu wahren. Nicht umsonst gibt es ja auch den Spruch: Collect Moments, not things!

Mein Frühling-/Sommer- Bucketlist

Vielleicht fragst du dich, was eine Bucketlist ist, dann möchte ich es dir kurz erklären. Viele von uns haben Wünsche oder Träume etwas Besonderes zu erleben. Genau das ist die Bucketlist. Eine Liste mit Dingen, die man noch nie oder vor langer Zeit gemacht hat, aber die man gerne machen möchte bzw. erleben möchte.

Wie in der Einleitung erwähnt, hatte ich mir eine solche Liste bereits für den letzten Herbst und Winter. Bevor ich darauf eingehe, was ich mir für den Frühling und den Sommer vornehme, will ich daher erst Revue passieren lassen, was ich im Herbst und Winter erlebt habe.

Ich setze mir bewusst dabei nie sehr viele Erlebnisse auf die Liste, denn ich kenne mich selbst. Da steht dann so viel auf der Liste, dass ich gar nicht weiß, wann ich das alles machen soll. Daher suche ich mir immer 5-10 Erlebnisse raus und erlebe eines nach dem anderen, denn oft ist auch ein wenig Vorbereitung benötigt, aber dazu später mehr.

Resümee Herbst-/Winter Bucketlist

Wie es immer so ist, erstens kommt alles anders und zweitens als man denkt. Genauso ist es mir im Herbst und Winter ergangen. Ich hatte mir 11 Punkte auf die Liste gesetzt und nur einen Teil davon wirklich erlebt. Insgesamt habe ich vier Punkte davon „abgehackt“. Diese waren der Spaziergang oder sagen wir eher mehrere durch die Natur, der Spieleabend, etwas neues lernen und Geschenke selber basteln.

Zwei der nicht erlebten Momente schiebe ich in den Frühling und den Sommer, da dann dafür das Wetter besser geeignet ist. Was möchte ich also bis Ende September erleben?

Geplante Erlebnisse

Fangen wir an mit den beiden Momenten, die ich aus den letzten Monaten in den kommenden Monate verschoben habe.

Sonnenaufgang von einem Aussichtsplatz erleben

Ich liebe Sonnenaufgänge und -untergänge. Zu diesem Zeit ist es, als ob die Welt stehen bleiben würde. Den Aussichtsplatz bzw. Aussichtspunkt habe ich bereits gefunden. Von dort aus, kann ich ein Tal überblicken und sehen wie alles langsam zum Leben erwacht. Das wird der perfekte Start in den Tag für mich werden.

Sonnenaufgang_zelten_Bucketlist

Picknick

Ich kann mich nicht erinnern, wann ich das letzte Mal picknicken war. Einfach einen Korb oder Rucksack mit ein paar Leckereien und einer Decke gepackt und los geht es. Das Picknick habe ich zeitlich für den Juni terminiert. So wie es aussieht, werde ich das Picknick mit dem Minimalismus Stammtisch machen. Einfach ein wunderschöner Nachmittag draußen, auf einer Wiese. Mich mit Gleichgesinnten dabei austauschen.

Etwas neues lernen

Es ist immer gut etwas neues zu lernen bzw. dazu zu lernen. In der letzten Bucketlist hatte ich diesen Punkt bereits aufgenommen und habe mich auch mit einigen neuen Dingen befasst. Themen, die mich interessieren, die mich und mein Leben bereichern. Das kann z.B. eine neue Sprache sein, eine neue Fertigkeit etc. Da sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Was ich lernen weiß ich noch nicht, aber ich werde dich am Ende des Sommers wissen lassen, was es war.

5K Lauf

Durch den Miracle Morning ist meine Gesundheit besser geworden und ich bin fitter. Daher, aber auch schon vorher, war es ein Traum einen 5000 Meter Lauf mitzumachen. Ich habe mich für den Barmer Run Ende Juli in Frankfurt entschieden. Eine Gruppe, mit der ich laufen werde, ist auch schon gefunden. Doch ich werde natürlich nicht ohne Vorbereitung an dem Lauf teilnehmen. Ich habe letzte Woche damit angefangen für diesen lauf zu trainieren und werde das in den nächsten Wochen auch noch intensivieren. Wer weiß, vielleicht laufe ich ja irgendwann auch noch einen Halbmarathon…?

Selbstverteidigungskurs

Eine Freundin von mir hat einen Krav Maga Kurs gemacht und hat mir so davon vorgeschwärmt letztes Jahr, dass ich entschieden habe, auch einen solchen Kurs zu machen. Ja es ist Kampfkunst und nicht unbedingt ästhetische. Doch darum geht es mir auch nicht. Ich glaube, dass ein Krav Maga Kurs nicht nur bei der Selbstverteidung hilft, sondern auch generell deine Sinne schärft.

Zelten

In meiner Kindheit und Jugend war ich oft und en Sommerferien in diversen Zeltlagern. Ich kann mich heute noch an den Geruch erinnern, wenn man morgens aufwacht und es in der Nacht geregnet hat. Ich will diese Erinnerung wieder aufleben lassen. Ich will die Geräusche nachts hören, weit weg von Straßen und Menschen. Wo und wie ich diesen Punkt umsetze, weiß ich noch nicht, aber das wird sich ergeben.

Mit einem meiner Lieblings- Youtuber ein Video drehen

Hier ist mein Dilemma. Ich würde so gerne ein Video mit einer meiner Lieblings- Youtuberinnen drehen, Doch wie stelle ich das am Besten an? Einige meiner Favoriten leben in den USA und da werde ich dieses Jahr sehr wahrscheinlich nicht hinkommen. Also bleiben mir noch deutsche Youtuberinnen. Tja, wie ich das mit dem Videodreh umsetze, weiß ich noch nicht.

Videodreh mit Lieblingsyoutuber

Eine 5 Tage Saftkur machen

Auch wenn ich auf meine Gesundheit und meine Ernährung achte, so gönne ich mir auch ab und an mal etwas ungesundes. Das ist auch vollkommen in Ordnung. Ich möchte jedoch meinem Körper mal etwas anderes gönnen und habe mich entscheiden eine 5 Tage Saftkur zu machen. Normales fasten darf ich leider aus gesundheitlichen Grünen nicht machen, daher wähle ich die Saftkur. Ich erhoffe mir dadurch meinen Körper ein wenig zu entgiften und mich besser zu fühlen bzw. noch mehr Energie zu spüren.

Eine ehrenamtliche Tätigkeit aufnehmen

Ich helfe gerne anderen. Daher schlummert in mir der Wunsch mich ehrenamtlich zu engagieren. ich möchte etwas Gutes tun, denn es gibt genug Menschen, aber auch Tiere, denen es nicht so gut geht und die Unterstützung benötigen.

Etwas Verrücktes tun

Okay, nun stellt sich die Frage: Was ist normal und was ist verrückt? Ich habe keine Ahnung, aber ich will etwas tun, was ich nicht von mir erwarte oder auch andere nicht von mir erwarten. Vielleicht muss ich dafür mein inneres Kind erstmal wieder raus holen und einfach machen, ohne darüber nachzudenken?  Lassen wir uns überraschen, was die nächsten Monate bereit hält.

etwas verrücktes tun_bungee jumping

 

Was willst du über die nächsten Monate erleben, dass du schon so lange mal erleben oder tun wolltest?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere