Mein Fazit zum Kleiderschrank-Experiment

Der Monat Februar ist vorbei und somit mein Kleiderschrank-Experiment (zumindest offiziell). Kaum zu glauben, wie schnell dieser Monat wieder vorüber gegangen ist. Bevor ich dir jedoch zeige, was ich in Woche 3 und 4 getragen habe, möchte ich dir noch eine Frage stellen:

Woran erkennt ein Minimalist, dass er zu viel Kleidung besitzt?…. Na? Genau, er hat nach vier Wochen Experiment noch immer Kleidung im Kleiderschrank, die er nicht getragen hat!

Mein Fazit zum Kleiderschrank-Experiment

Wow, vier Wochen und noch immer Kleidungsstücke, die nicht getragen wurden. Das hätte ich persönlich nicht gedacht. Zu Beginn des Experimentes dachte ich, dass ich vielleicht ein oder zwei Teile nicht tragen werden, doch im Endeffekt war es deutlich mehr! Wenn du wissen willst, was ich in den ersten beiden Wochen getragen habe und wie es mir erging, dann schau hier vorbei.

Insgesamt gab es mehr als 15 Teile, die ich nicht getragen haben. Darunter waren 6 Pullover bzw. Longsleeves, 2 Cardigans, 4 Blusen und einige T-Shirts und Tops. Ich würde sagen, dass die Erziehung meiner Mutter hier gewirkt hat. Als ich ein Kind war, wurde mir nämlich beigebracht, dass man immer genug Kleidung für 3 Wochen haben sollte (falls es keine Möglichkeit gibt zu waschen wegen Krankheit oder weil die Waschmaschine defekt ist). Ich würde sagen, dass ich überleben würde.

Die letzten 4 Wochen haben mir aufgezeigt, dass ich mehr Kleidung besitze, als ich dachte. Wenn man bedenkt, wie viel Kleidung ich über die letzten beiden Jahre verkauft, verschenkt und gespendet habe, dann frage ich mich, wann ich die Kleidung bitte noch anziehen hätte wollen. Es ist immer wieder erstaunlich wie viel wir besitzen, ohne uns darüber im Klaren zu sein.

Abschließend will ich auch noch erwähnen, dass ich außer einer Bluse nichts aussortiert habe.

Woche 3 des Kleiderschrank-Experimentes

Die dritte Woche des Experimentes war für mich eine anstrengende und doch schöne Woche. Ich war für einen Tag bei meinem Großeltern, um mit ihnen Zeit zu verbringen und mal wieder ein paar Runden Rommé zu spielen. Zusätzlich dazu hatte ich an zwei Tagen auch Termine bei Kunden, was du unschwer an den Anzugfotos erkennen kannst. Natürlich durfte auch die, für das Faulenzen am Sonntag, bequeme Freizeitkleidung nicht fehlen. Das diese Hose schon über 20 Jahr alt ist, sieht man ihr langsam an 😉

Donnerstag, 15.02.2018Freitag, 16.02.2018

Samstag, 17.02.2018

Sonntag, 18.02.2018

Montag, 19.02.2018   Dienstag, 20.02.2018

Mittwoch, 21.02.2018

Woche 4 des Kleiderschrank-Experimentes

Die finale Woche des Kleiderschrank-Experimentes…. und Esther zum ersten Mal seit langem mit offenen Haaren.

Donnerstag, 22.02.2018  Freitag, 23.02.2018

Samstag, 24.02.2018   Sonntag, 25.02.2018

Montag, 26.02.2018    Dienstag, 27.02.2018

Mittwoch, 28.02.2018

Ich werde die nächsten Tag noch weiter machen und alle Kleidungstücke, die ich nicht getragen habe, auch noch tragen, aber das mache ich für mich im stillen Kämmerlein.

An alle die, die mitgemacht haben und auch noch immer dabei sind, wie ist es euch ergangen? Gab es Teile, die ihr aussortiert habt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere